Entwarnung – Nichts wird so heiß gegessen …

… wie es gekocht wird, sagt man. Da ist was Wahres dran.

Letzten Donnerstag habe ich Euch an meinem Entsetzen darüber teilhaben lassen, dass meine Urlaubsreise nach Ecuador mangels ausreichender Teilnehmerzahl abgesagt wurde. Danke an dieser Stelle für all die lieben Kommentare von Euch. Die haben mir gut getan.

Heute kann ich Euch freudestrahlend verkünden, dass ich trotzdem meine Traumreise antreten werde. Wie geplant in diesem Jahr. *freu-hüpf-jubel*

Nach einem Gespräch mit Mama (Danke fürs geduldige Zuhören.), einem Spontanbesuch von F. (Danke ebenfalls fürs Zuhören und Ablenken.), etwas flüssiger Schützenhilfe eines namhaften Bourbonherstellers und einer gehörigen Portion Tränen, habe ich mich vergangenen Donnerstag in mein Bett geflüchtet, in der Gewissheit am nächsten Morgen sieht alles nur noch halbsoschwarz aus. So ist das bei mir immer. So war es auch dieses Mal.
Mit Tatendrang und Ideen für eine Alternative bin ich am nächsten Tag erwacht. Die folgenden Tage habe ich mich im Reisebüro beraten lassen, im Internet gesucht und recherchiert und gerechnet und überlegt. Ich stelle an dieser Stelle fest: Trivago weiß einen Scheiß! Von wegen „Wir wissen alles über Hotels!“ Von den 5 Hotels die mich interessierten, kannte Trivago 2 gar nicht und zu einem gab es lediglich ein Bild. Auch die Infos zu den restlichen beiden Hotels waren echt spärlich. Da hilft es mir auch nicht, dass „Lotte“ wegen der Kinderbetreuung im Hotel XY jetzt Zauberin werden will. (Hätte ich Kinder wäre das definitiv ein Ausschlusskriterium für dieses Hotel. Nur mal am Rande.) Sei´s drum.
Letztendlich bleibe ich bei meinem gewählten Reiseveranstalter. Auch wenn ich die angebotene Alternativreise nicht annehme. Doch der Veranstalter hat auch einzelne Reisebausteine im Programm, die man nach Belieben kombinieren kann. Ich habe also einen „Galapagos-Baustein“ ausgewählt, dazu noch 2 zusätzliche Übernachtungen auf den Galapagos-Inseln und einen „Urwald-Baustein“ und beim Reiseveranstalter um die Planung und ein Angebot mitsamt Flügen und Transfer und allem Drum und Dran gebeten.
Nach einer ersten Kalkulation liegt die Reise preislich bei der ursprünglichen Rundreise, ist allerdings wohl 2 Tage kürzer. Dafür ist es „meine“ Reise. Das heißt aber auch, dass ich allein reisen werde – also keine Reisegruppe. Die täglichen Ausflüge werde ich wohl schon mit anderen Touris machen, aber das werden vermutlich immer andere sein. Das finde ich zwar schade, kann ich jedoch nicht ändern. Ein bisschen Verlust ist immer.

„Du wirst im Urwald sterben!“

Am abenteuerlichsten wird wohl die Fahrt von der Hauptstadt Quito in den Regenwald. Da der Transfer für eine Person echt sacketeuer ist, empfiehlt mir der Veranstalter für einen Bruchteil des Geldes mit dem öffentlichen Bus durch den Dschungel zu fahren. Irgendwo im Nirgendwo muss ich umsteigen, dann irgendwo im Urwald aus- und in ein Boot umsteigen. Die Fahrt dauert wohl mehrere Stunden. Meine Neugier und meine Abenteuerlust schreien spontan „Yeahhhhh, mach das! Am echten Leben teilhaben und so. Wie geil!“ Mein Schisserherz hysterisiert „Was da alles schief gehen kann?! Falscher Bus, Umsteigestation verpasst, keiner versteht dich, die setzen dich irgendwo aus! Du wirst im Urwald sterben! Ahhhhhhhhhh!“
Die endgültige Preisinfo habe ich inzwischen erhalten und komme etwas besser weg, als errechnet. Dafür muss ich vor Ort aber auch ein wenig mehr bezahlen für Taxifahrten und so. Im Überschwang der Freude werde ich demnächst vermutlich auch den Reiseverlauf hier mal veröffentlichen.
Auf jeden Fall bin ich so so so froh, dass meine Reise weder ins Wasser fällt noch ich sie verschieben muss. Obgleich nach wie vor ein Luxusproblem angesichts der aktuellen Flüchtlingslage, wäre das für mich eine Katastrophe gewesen und ich hätte mich nur sehr schwer damit abgefunden.
Im Moment bin ich jedenfalls erstmal überglücklich. 🙂

Advertisements

8 Gedanken zu “Entwarnung – Nichts wird so heiß gegessen …

  1. Freut mich, dass es doch noch klappt mit den Sachen, die Du sehen willst!
    Ein bisschen Schiss ist wohl immer bei sowas dabei, das gehört einfach dazu. Ich bin sehr neugierig, mir den Reiseverlauf mal anzusehen.
    LG Gabi

    Gefällt mir

    • Hihi, danke, Gabi. 🙂 Ich bin so happy. Ja, das mit dem Schiss gehört dazu. Die Panikattake kommt auf jeden Fall noch. *g* Die ist obligatorisch.
      Den Tourplan stelle ich in den nächsten 2 Wochen oder so mal online. Nach der Aufregung um den Urlaub hat nun erstmal wieder mein Buch vorrang – denn da habe ich diese Woche das Manuskript vom Korrektorat zurück erhalten und muss einiges überarbeiten. :/
      Ich halte Dich (und die anderen geneigten Follower) natürlich gern auf dem Laufenden. 😉
      Liebe Grüße
      sanne

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Ich werde wahnsinnig! | Wortgestalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s