Liz Jensen: Das neunte Leben des Louis Drax

Es ist nicht abzusehen welchen Einfluss der Komapatient Louis und seine Mutter Natalie auf Dr. Pascal Dannachet haben. Eigentlich soll ja auch eher Dr. Dannachet dafür sorgen, dass der Junge wieder aufwacht. Vielleicht könnte Louis dann Licht ins Dunkel der Ereignisse bringen und aufklären, warum er schon wieder einen so schweren verunglückte.

_Das 9. Leben des Louis DraxAls der neunjährige Louis Drax in die Klinik von Pascal Dannachet kommt, liegt er bereits seit mehr als 3 Monaten im Koma. Nach dem Sturz in eine Schlucht, war der Junge zunächst für Tod erklärt worden, dann jedoch auf wundersame Weise ins Leben oder zumindest in einen lebendigen Zustand zurückgekehrt. Seitdem ist er komatös.
Einzig Mutter Natalie begleitet den Jungen und erzählt unglaubliches: der Vater des Jungen selbst habe ihn in die Tiefe gestoßen und sei dann spurlos verschwunden. Fieberhaft suchen die Behörden seitdem nach dem Ehemann und Vater.
Währenddessen fühlt Dr. Dannachet sich unerwartet und ebenso unwiderstehlich zu Natalie Drax hingezogen. Ihre Verletzlichkeit und ihre tiefe Sorge um ihr Kind rühren ihn. Intensiv bemüht sich der Arzt um seinen kleinen Patienten und versucht dessen Geschichte und damit auch die seiner Mutter zu verstehen. Denn schon seit Louis ein kleines Kind ist, passieren ihm immer wieder schreckliche Unfälle. Immer merkwürdigere Dinge kommen ans Licht je mehr Dr. Dannachet erfährt. Auch seine eigene Psyche bleibt dabei nicht unbeeinflusst.
Abwechselnd verfolgt man die Gedanken und Gefühle des kleinen Louis selbst und die Ereignisse aus Sicht des Dr. Dannachet.

Solide Krimiunterhaltung

Das ist mein drittes Buch von Liz Jensen und bei allen klangen Titel und auch Inhaltsangabe sehr interessant. Doch nicht immer war ich restlos überzeugt.
Im Fall von Louis Drax mag es an dem kleinen Protagonisten selbst gelegen haben, dessen Art ich ziemlich nervig fand. Wenn auch von Anfang an klar war, dass er unter einer psychischen Störung leidet und nichts dafür kann, fand ich ihn blöd. Vielleicht fehlt mir mangels eigenen Nachwuchses auch das Verständnis dafür. Keine Ahnung.
Die Kapitel in denen Louis selbst berichtet bzw. vor sich hin sinniert, waren eher ein lästiges Übel. Die Episoden, die aus der Sicht des Dr. Dannachet geschildert wurden, fand ich deutlich ansprechender. Das ist aber sicherlich Geschmackssache.
Im Großen und Ganzen war das Buch spannend und handwerklich sehr gut geschrieben, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Die Geschichte ist durchaus interessant, wenn auch irgendwie übertrieben. Beispielsweise als der Arzt quasi innerhalb von wenigen Tagen der Mutter hoffnungslos verfällt. Und deren ständige Heulerei war auch nicht mein Fall. Und auch das zwiespältige Verhältnis zwischen Mutter und Sohn kann ich nicht nachvollziehen.
Letztendlich war es solide Krimiunterhaltung – nicht mehr und nicht weniger.

 

Autorenporträt
Liz Jensen studierte Englisch am Somerville College in Oxford, arbeitete als Journalistin in Hongkong und Taiwan, danach als Produzentin für die BBC sowie als Journalistin und Bildhauerin in Frankreich. Heute lebt sie in London und Kopenhagen. Sie war mehrmals für den Orange Prize und den Guardian First Book Award nominiert.

Buchinfo
„Das neunte Leben des Louis Drax“ von Liz Jensen, erschienen Januar 2016 bei dtv
Taschenbuch: 320 Seiten, € 9,95, ISBN: 978-3-423-21621-0
eBook: 320 Seiten, € 7,99, ISBN: 978-3-423-42877-4

Quellen
Bild+Autorenporträt: www.dtv.de / Text (außer Autorenporträt): Susanne

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s