MoFra: Liest Du Leseproben?

montagsfrage_banner

Ich bin dieses Mal etwas spät dran für die Montagsfrage. Gestern war ich verhindert, weil ich in einem Noteinsatz eine FritzBox einrichten musste. Ich wiederhole das einfach noch mal, weils so schön ist: ICH habe eine FritzBox eingerichtet. FÜR EINEN MANN! Nachdem ich schon mal einem (sehr von sich überzeugten) Kerl gezeigt habe wie man richtig einparkt, kommt das jetzt auf Platz 2 der komischen Dinge in meinem Leben.

Jedenfalls das Wochenende ging mal wieder viel zu schnell vorbei. Ich habe meine Familie und die Heimat besucht, im ehemaligen Garten meiner Oma Kirschen gepflückt und wehmütig Erinnerungen nachgehangen und mit den Nachbarn beim Deutschland-Spiel am Samstag um die Wette gefiebert. War es bei Euch auch so abwechslungsreich?
Aber eigentlich soll es ja hier um die Montagsfrage gehen. Diese wird jede Woche von Svenja aka Buchfresserchen gestellt und ich bin immer wieder neugierig, was sie sich ausdenkt und wissen will. Heute fragt sie: Liest du auch Leseproben, um zu entscheiden, ob du ein Buch liest oder entscheiden nur Titel und Klappentext?

Kurz:

Nein zu Leseproben.

Lang und mit Blabla:
Obwohl Leseproben theoretisch eine gute Möglichkeit sind um herauszufinden, ob man das Buch Lesen oder die Finger davon lassen soll, mag ich sie nicht. Ich entscheide nach Buchtitel, Cover und Klappentext.
Es würde mich ganz kirre machen, den Beginn einer Geschichte zu lesen und dann plötzlich abzubrechen. Auch wenn mir die Geschichte nicht zusagen würde. Selbst wenn ich sie blöd fände und der Schreibstil scheisse wäre, ich den Ermittler nicht leiden kann oder mir sonst was nicht passt: diese unbeendete Story würde mir nachhängen. Ich „müsste“ also das Buch sowieso lesen. Demnach sind Leseproben für mich völlig obsolet.
Advertisements

2 Gedanken zu “MoFra: Liest Du Leseproben?

  1. Ich war erstaunt, dass viele Teilnehmer Leseproben wegen der Spannung ablehnen. Ich kann mir das nicht vorstellen – ich brauche das, um ein Gefühl fürs Buch zu bekommen. Manchmal bin ich vom Titel und dem Klappentext so geblendet, dass ich mir die Probe schönrede, aber … es kann auch gut gehen xD

    Gefällt 1 Person

    • Naja, mir vermitteln in der Regel der Klappentext und der Titel ein Gefühl, ob das ein Buch ist für mich oder nicht. Wie schon geschrieben, mag ich es nicht, wenn ich eine Lektüre unterbrechen muss oder gar nicht weiter lesen kann. Dann werd ich total kirre. 🙂
      Viele Grüße
      sanne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s